Jahreslosung 2014

Jahreslosung 2014

Jahreslosung 2014 600x225

 

Was ist Glück?

 

>> Was macht Dich GLÜCKLICH? Was ist für Dich „GLÜCK“?


In der ARD gab es Ende November letzten Jahres eine ganze Themenwoche „zum Glück“. „Was bedeutet Glück für Sie?“, wollten die Redakteure der ARD-Themenwoche wissen. Entstanden ist ein großes Potpourri an Reportagen, Filmen und Talkshows zum Thema „Glück“. Wer möchte, kann sich auf der Homepage der ARD sogar eigene Glücksrezepte runterladen. Es gibt die Rezepte in den Kategorien „Musik“, „Geld“, „Glaube“, „Humor“, „Gutes tun“, „Freunde“ und „Familie“. Da ist sicher für jeden etwas dabei…

 

Axel Kühner erzählt uns die Geschichte eines Mannes, der ewig und mit allem unzufrieden war. Er bekam eines Tages drei Wünsche frei. Spontan wünschte er sich aus seinem tristen Zuhause fort an den Ort seiner Träume. Unter den Palmen der Südsee konnte er nun endlich das süße Leben genießen. Doch nach einiger Zeit erschien ihm das alles so fad und leer, und er bekam heftiges Heimweh nach Hause. So wünschte er sich wieder an den ihm vertrauten Ort seiner Heimat. Nun hatte er noch einen der drei Wünsche frei. Ihm war klar, dass er nun nicht mehr so töricht und kurzschlüssig wünschen dürfte. Nun galt es, das Beste und Wichtigste zu wünschen. Was könnte das sein? Versuchen Sie doch für ihn oder auch sich selbst eine gute Antwort… (aus: Axel Kühner, Eine gute Minute, S. 191).

 

>> Was ist das Beste, das Wichtigste?
>> Was macht wirklich zufrieden und glücklich?
Ein Musiker hat es für sich mal so auf den Punkt gebracht: „Gott nahe zu sein ist mein Glück.“ Er singt davon, dass er ziemlich unglücklich war mit seinem Leben. Er war neidisch auf den Erfolg der anderen und fragte sich: Und ich? Was ist mit mir? Er tritt mit all diesen Fragen vor Gott – und erkennt: Immer dann, wenn ich mich in Gottes Nähe befinde, bin ich glücklich. Ihn zu kennen und mit ihm zu leben ist mein ganzes Glück.

Dieser Musiker hieß Asaf. Er lebte vor gut 3000 Jahren im fernen Jerusalem und war musikalischer Leiter im Tempel der Israeliten. Das eben zitierte Lied ist uns mit Psalm 73 erhalten – und der 28. Vers daraus ist die diesjährige Jahreslosung: Gott nahe zu sein ist mein Glück. (Psalm 73,28)

 

Verschiedene Künstler haben versucht, diesen Vers mit einem Bild zu verdeutlichen. Eines davon (Zum Aufrufen des Bildes bitte hier klicken – externe Seite!) hat mich angesprochen. Es gibt kein Patentrezept dafür, wie man „Gott nahe kommen kann“. Die Wege dahin sind so unterschiedlich wie wir Menschen unterschiedlich sind. Aber auf diesem Bild strecken unterschiedliche Menschen die Hände aus nach Gott – und ich ahne, dass dies der erste Schritt ist: Sich nach Gottes Nähe ausstrecken – dafür offen sein, seine Nähe zu erleben.

 

Wenn Du nicht weißt, ob auch dir die Nähe Gottes Glück verschaffen kann, lade ich Dich ein, es auszuprobieren. Fang damit an, indem Du folgendes Gebet sprichst:

 

„Gott – ich möchte deine Nähe erleben.

Ich weiß nicht, was passieren wird.

Ich weiß nicht, ob du antwortest.

Aber wenn das stimmt, was dieser Musiker singt,

dann wünsche ich mir auch, deine Nähe zu erleben.

Bitte tritt in mein Leben, begegne mir.

Amen.“

 

>> …ob auch Du Dein Glück bei IHM findest?

Ich wünsche es Dir von Herzen. In diesem Sinne ein gesegnetes neues Jahr 2014!

 

Dein Nepomuk Planitzer